Gegen 23:00 Uhr wurden wir auf die A1 zu einem brennenden Bus alarmiert

05.06.2019 – Die Einen wollten gerade schlafen gehen, die Anderen kamen gerade von der Spätschicht, doch als gestern gegen 23:00 Uhr der Pieper ging hatten wir alles ein Ziel: Ab zum Feuerwehrhaus. Alarmierungsstichwort war Fahrzeugbrand, im Bremer Kreuz hatte ein Bus aus bisher ungeklärter Ursache Feuer gefangen.

Die Busfahrerin bemerkte einige aufleuchtende Warnleuchten und als sie dann das Fahrzeug auf den Seitenstreifen lenkte um die Ursache zu suchen, entdeckte sie das Feuer im Heckbereich. Sie setzte den Notruf ab und evakuierte den Bus, sodass bei unserem Eintreffen schon keine Personen mehr in Gefahr waren.

Bei eintreffen begannen wir sofort mit einem massiven Löschangriff. Zwei Trupps gingen unter schwerem Atemschutz mit Löschschaum vor und begannen das Feuer zu bekämpfen. Während die Besatzung des einen Fahrzeuges sich um die Brandbekämpfung gekümmert hat, betreute die Gruppe des anderen, zusammen mit dem Rettungsdienst die Passagiere. Glücklicherweise gab es keine Verletzten und allen ging es gut. Das größte Problem war nur der Transport der gestrandeten Passagiere, rund eineinhalb Stunden versuchte die Leitstelle ein Busunternehmen zu erreichen um die Passagiere zur nächsten Raststätte zu transportieren. Da dies nicht gelang wurden kurzerhand Kameraden aus Achim alarmiert die dann mit dem MTF und Kleinbussen den Transport übernehmen konnten.

Gegen 2:00 Uhr waren endlich alle Nachlöscharbeiten abgeschlossen und wir konnten die Einsatzstelle an die Polizei übergeben und wieder einrücken.

Weitere Artikel über den Einsatz findet ihr hier:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/bremen/bremen-flixbus-brennt-beim-bremer-kreuz-busfahrerin-rettet-fahrgaeste-krz-12351373.amp.html

https://www.nonstopnews.de/meldung/30281

https://www.m.waz-online.de/amp/news/Nachrichten/Der-Norden/Flixbus-bei-Bremen-brennt-alle-Fahrgaeste-gerettet