Bericht

Mülltonne brennt aus

Symbolfoto

25.03.2020 – Kurz nach 11 heute morgen ging es für uns zum Feuerwehrhaus. Der Grund für die Alarmierung war eine brennende Mülltonne hinter einem Haus.

Als wir eintrafen, war von der Mülltonne nicht mehr viel übrig. Lediglich die Räder und einige verkohlte Reste des Inhalts lagen dort wo vorher die Mülltonne stand. Unsere Aufgabe beschränkte sich somit auf Nachlöscharbeiten sowie das kühlen der Fassade.

Jugendfeuerwehr gewinnt Hockeytunier 2020

09.03 – Am vergangenen Wochenende stand bei unserer Jugendfeuerwehr das alljährliche Hockeytunier auf dem Terminplan. Nachdem sie die Gruppen- und KO-Phase überstanden hatten, kam es im Halbfinale zum Stadt-Duell gegen Baden.

Auch dieses Spiel konnte unsere Gruppe für sich entscheiden und stand somit im Finale gegen Fischerhude-Quelkhorn. Kurz vor Schluss stand es 1:1, erst als der Schiedsrichter schon Abpfeifen wollte gelang es uns den Führungstreffer zu erzielen. Fast zeitgleich landete der Ball im Tor und ertönte der Schlusspfiff. Nach kurzer Wartezeit stand fest, der Treffer ist gültig und die Jugendfeuerwehr Uphusen gewinnt das Hockeytunier 2020.

Gefahrgutunfall auf der A1

Symbolfoto

23.02 – Am Mittwoch hieß es mal wieder früh aufstehen. Gegen 4 Uhr ging unser Pieper, auf der A1 kurz hinter dem Bremer Kreuz war ein, mit Gefahrgut beladener, LKW in die Leitplanke geraten und hatte sich gedreht. Glücklicherweise wurde kein Behälter beschädigt und es ist kein Gefahrstoff ausgetreten.

Kopf an Kopf Rennen bei Stadt-Quizturnier

23.02. – Ein spannendes Kopf an Kopf Rennen lieferten sich die Jugendlichen aus Bierden und Uphusen beim diesjährigen Stadt-Quizturnier.

In vielen verschiedenen Kategorien wie Feuerwehr, Musik oder Erdkunde mussten die Jugendlichen ihr Wissen unter Beweis stellen. Lange Zeit konnten sich die Jugendlichen aus Bierden behaupten und hatten die Nase vorn. Kurz vor Schluss führten sie mit einem Punkt vor Uphusen. Erst durch einen Zusatzpunkt für den nicht gezogenen Joker konnten die Uphuser gleichziehen. Somit zogen Bierden und Uphusen ins Stechen. Das Stechen bestand aus einer Schätzfrage, „Wie viele Kichererbsen sind in diesem Glas“.

Am Ende lag die Schätzung der Uphuser näher am Ergebnis und die Uphuser konnten sich mit 71 zu 70 Punkten gegen Bierden durchsetzen. Den dritten Platz belegten die Jugendlichen aus Baden.

Damit haben sich unsere Jugendlichen für das Kreis-Quizturnier in Oyten am 14.03 qualifiziert. Hier können unsere Jugendlichen ihr Wissen gegen die besten Gruppen aus dem Landkreis unter Beweis stellen.

Jahreshauptversammlung 2019

Die Gewählten und Beförderten der Jahreshauptversammlung 2019

31.01.2020 – 2020 wird für die Freiwillige Feuerwehr Uphusen ein Jahr der Veränderung. Viele Weichen für die Veränderungen wurden bereits in 2019 gestellt.

Neben „lediglich“ 29 Einsätzen und zahlreichen Aus- und Fortbildungsdiensten, trafen sich die Kameraden regelmäßig um über den aktuellen Planungsstand und die nächsten Schritte zu zwei wichtigen Themen zu beraten. Eine große Veränderung 2020 wird das neue Löschgruppenfahrzeug sein. Dieses befindet sich derzeit im Bau und wird voraussichtlich Mitte des Jahres in Dienst gestellt werden können. Die Planung und Konzeption dieses Fahrzeuges nahm 2019 viel Zeit in Anspruch. Ein großer Dank geht an die Planungsgruppe, die „LF10er“.

Die weitere große Veränderung die ansteht dauert noch ein wenig länger. Die Erweiterung des aktuellen Feuerwehrhauses am Arenkamp. Bereits seit einigen Jahren bestehen erhebliche Mängel an unserem Feuerwehrhaus. Einerseits ist die Fahrzeughalle viel zu klein, für die immer größer werdenden Einsatzfahrzeuge. Andererseits ist eine schwarz-weiss Trennung von belasteter Einsatzkleidung und sauberer privat Kleidung kaum bis gar nicht möglich.

Um diese Mängel zu beheben wird für 2023 ein Erweiterungsbau geplant. Die Planungen laufen bereits seit 2019 und verlangten Ortsbrandmeistern René Wahrenberg und seinem Stellvertreter Tammo Diers viele Stunden an Zeit ab. 

Unsere Einsätze des letzten Jahres verteilen sich auf acht Fehleinsätze, elf Brandeinsätze und sechs Hilfeleistungseinsätze. Zusätzlich wurden wir viermal zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Zusätzlich nahmen die Mitglieder der Einsatzabteilung an 31 Aus- und Fortbildungslehrgängen teil. René bedankt sich bei allen für die geleistete Arbeit. Ein großer Dank gilt auch den Arbeitgebern für die Bereitschaft uns zu Einsätzen und Fortbildungen freizustellen.

Von den aktuell 14 Mitgliedern unseres Ortskommandos stammen 13 Mitglieder aus der eignen Jugend. Das zeigt wie wichtig eine gute Jugendarbeit ist.

René Wahrenberg

Auch Kinderfeuerwehrwart Kai Grobelny berichtet von einem spannenden Jahr 2019. Neben vielen verschiedenen Veranstaltungen wie die Abnahme des Brandflohs (einer Auszeichnung für die Kinder) oder Spielen oder Grenzen wurde den Kindern einiges geboten. Gans besonders stach aber die eigens organisierte Wochenendfahrt hervor. Im September ging es für die Kinderfeuerwehr nach Ochtersum in Ostfriseland. Den Bericht könnt ihr hier lesen.

Nach den Berichten aus dem vergangenen Jahr ging es über zu dem Ausblick auf die Zukunft. Die Wahlen standen auf der Tagesordnung. 

Nach langen Diskussionen hatte sich René bereit erklärt sich für eine weitere Amtszeit als Ortsbrandmeister zur Verfügung zu stellen. Ihm zur Seite stehen in Zukunft Oliver Lüßen (Bisher Gruppenführer Gruppe 1) und Nico Schendel (Bisher Gruppenführer Gruppe 2).

Die Kinderfeuerwehrwarte Kai Grobelny sowie sein Stellvertreter Hendrik Isensee wurden wiedergewählt. Ebenfalls wiedergewählt wurden Marc Seecamp als Sicherheitsbeauftragter und  Mike Mayer als Atemschutzgerätewart. Erstmals wurde ein stellvertretender Atemschutzgerätewart gewählt, dieses Amt bekleidet in Zukunft Steffen Wiesberg.

Beförderungen:

Ahlke Grobelny, Sandra Schendel, Hendrik Rummel und Yannick Laß zur Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmann

Frank Kuschfeld und Maximilian Osmers zum Oberfeuerwehrmann

Hendrik Isensee und Maximilian Radtke zum Hauptfeuerwehrmann

Nico Schendel zum Löschmeister

René Wahrenberg zum Oberbrandmeister.

Auch  an dieser Stelle Gratulation an alle beförderten. (An die die es betrifft, denkt dran die „Kordelatmung“ ist nur ein Mythos.

Fehlalarm im Krankenhaus

Symbolfoto

14.01.2020 – Der Erste Einsatz des Jahres lässt nicht lange auf sich warten. Keine 2 Wochen ist das Jahr alt und schon meldet sich ein alter Bekannter. Gestern gegen 17:30 wollte sich die Brandmeldeanlage im Achimer Krankenhaus sich wieder in unser Gedächtnis rufen. Glücklicherweise handelte es sich nur um einen Fehlalarm und wir waren nach etwa einer halben Stunde wieder zuhause.

Ausgelöste Brandmeldeanlage

Symbolfoto

19.11.2019 – Kaum auf der Arbeit angekommen durften wir heute morgen auch schon wieder umdrehen. Gegen 8:30 Uhr wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. In einem Hotel hatte ein Rauchmelder ausgelöst. Nachdem wir den betroffenen Melder kontrolliert haben und weder Feuer noch Rauch feststellen konnten, war der Einsatz für uns beendet. Also schnell zurück zum Feuerwehrhaus, umziehen und ab zur Arbeit.

Nachtorientierungsmarsch der Stadt Achim

16.11.2019 – Bereits vergangenen Samstag versammelten sich die Jugend- und Kinderfeuerwehren aus dem Stadtgebiet bei uns vor dem Feuerwehrhaus. Grund hierfür der Nachtorientierungsmarsch 2019 und die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1.

In 9 spielen mussten die Jugendlichen Ihre Geschicklichkeit und ihr wissen Beweisen. Vom Besteckstapeln bis Prominente erkennen war für jeden etwas dabei.

Doch das eigentliche Highlight an diesem Abend war die Abnahme der Jugendflamme Stufe 1. Die Jugendflamme sind Abzeichen die Mitglieder der Jugendfeuerwehr während Ihrer Zeit erwerbene können und so Ihr wissen rund um Feuerwehr und die Technik unter Beweisstellen können.

Von uns haben drei Jugendliche an der Abnahme Teilgenommen und diese auch Bestanden. Wir gratulieren allen Teilnehmern zu der Bestandenen Jugendflamme.

Wir gratulieren Moritz, Niklas und Emily zum bestehen der Jugendflamme

2. Uphuser Laternenlauf

Volles Haus

16.11.2019 – Am 08.11 ging der der Fackel- und Laternelauf in die zweite Runde. Wie beereits vergangenes Jahr, wurde dieser durch die Willi-Heinz-Stefen Stiftung und die Feuerwehr Uphusen organisiert.

Rund 350 Kinder, Eltern und Großeltern versammelten sich am Feuerwehrhaus Uphusen um am Laternelaufen teilzunehmen. Von dort führte die Strecke über den Arenkamp durch das „alte Dorf“ (Auf dem Esch, Uphuser Dorfstrasse, im Dorfe, Alte Schlengen) und zurück zum Feuerwehrhaus. Wieder angekommen konnten sich die Teilnehmer mit Pommes, Bratwurst sowie Punsch und anderen Getränken aufwärmen und stärken. Ein weiteres Highlight war die Feuerschale in der ein gemütliches Lagerfeuer brannte. Musikalische Unterstützung erhielten wir hier durch den Musikzug Uphusen. 

Die Veranstaltung wurde nicht nur von Familien sondern auch von vielen weiteren Uphusern sehr gut angenommen, die abends vorbeigekommen sind um bei Pommes und Bratwurst ein wenig zu plaudern und einen gemütlichen Abend zu verbringen.

Köpfchen und Teamgeist waren gefragt.

Am Samstag den 26. Oktober zeigten unsere Feuerwehrdrachen und unsere Jugendfeuerwehr Ihr können in Daverden. Dort Veranstaltete die Kreisjugendfeuerwehr Verden die jährliche Abnahme des Brandflohs für die Kinderfeuerwehr und der Jugendflamme Stufe 2+3 für die Jugendfeuerwehr. Für die Kinder in der KF ist es das erste Leistungsabzeichen in Ihrer hoffentlich langen Feuerwehrkarriere.

Unsere Uphuser Kinder und Jugendlichen haben die Herausforderung mit Bravour bestanden. Herzlichen Glückwunsch.