Die Uphuser Jugendfeuerwehr besuchte vergangenes Wochenende die Hauptstadt Berlin. 

Am Freitag morgen ging es mit dem Zug um 05:57 Uhr Richtung Berlin. Nach kurzer Unterbringung des Gepäcks in einem Jugendgasthaus ging es direkt zu einer Führung in den deutschen Bundestag. Empfangen wurden die Jugendlichen und ihre Betreuer von einer Angestellten Andreas Mattfeldts. Nach einer schnellen Sicherheitskontrolle gab es eine Führung durch die Räumlichkeiten des Bundestages mit vielen Informationen über aktuelle und vergangene Geschehnisse der Politik. Anschließend besichtige unsere Jugendfeuerwehr auch das Brandenburger Tor, das Holocaust-Mahnmal und den Potsdamer Platz. Samstag ging es dann auf die Aktionsmeile, auf den Alexanderplatz und in ein DDR-Museum. Die erhaltenen Einblicke beschrieben die Jugendlichen als sehr eindrucksvoll. Auf dem Rückweg zum Gasthaus erlebten die Jugendlichen auch eine politisch motivierte Demonstration in der Nähe der Humboldt-Universität. Sonntags wurden dann im Interesse der Jugendlichen die Bundesmeisterschaften des Bundeswettbewerbs der deutschen Jugendfeuerwehren zugeschaut. Zu dem Bundesentscheid konnte unsere Jugendfeuerwehr sich leider noch nie qualifizieren. Das Niveau dazu sei aber definitiv vorhanden, wie unsere Jugendlichen feststellten. Abends ging es dann wieder mit dem Zug nach Uphusen, während die viele Erlebnisse in Ruhe verarbeitet werden konnten.

Das Wochenende in Berlin wurde von Jugendwartin Franziska Diercks als Belohnung für die gute Leistung der Uphuser Jugendfeuerwehr bei den Wettbewerben organisiert.

 

zurück zur Startseite