Die Gewählten, Beförderten und Geehrten sowie die Gäste der Jahreshauptversammlung

21.01.2019  – Am vergangenen Freitag eröffnete Ortsbrandmeister Rene Wahrenberg, pünktlich um 19:00 Uhr, die Jahreshauptversammlung für das Jahr 2018. Seiner Einladung waren neben der Mitglieder der Einsatzabteilung, die der Altersabteilung, des Fördervereins auch Bürgermeister Rainer Ditzfeld, Ortsausschußvorsitzender Herfried Meyer
Feuerwehrausschußvorsitzende Annameta Rippich, stellv. Kreisbrandmeister sowie Stadtbrandmeister Olaf Dykau, stellv. Stadtbrandmeister Hans Hoffmann und Frank Boblat gefolgt.

Wie immer gab es viel zu Berichten

Den Anfang der Berichte machte dieses Jahr die Kinderfeuerwehr. Kinderfeuerwehrwart Kai Grobelny berichtete über die vergangenen Veranstaltungen und die Mitgliederentwicklung im Jahr 2018. Als besondere Veranstaltung hebt er den Kinderfeuerwehrtag sowie den eigens organisierten Themenblock „Wo kommt unser Löschwasser her?“ hervor. Hier beschäftigten sich die Kinder intensiv und spielerisch mit dem Thema Wasser und besuchten zum Abschluss das Wasserwerk in Verden.

Von den aktuell 25 Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr, waren 20 vorher in der Kinderfeuerwehr aktiv. Dies zeigt noch einmal wie wichtig die Arbeit in der Kinderfeuerwehr sei.

Kinderfeuerwehrwart Kai Grobelny

Besonders erfreulich für die Kinderfeuerwehr war die Aufnahme der Stadtkinderfeuerwehrwartin in das Stadtkommando, dies sei ein Zeichen der Anerkennung der Arbeit in der Kinderfeuerwehr.

Nach der Kinderfeuerwehr Berichtet Jugendfeuerwehrwart Maximilian Ziebe über das vergangene Jahr. Anfang 2018 stand die Jugendfeuerwehr einigen Startschwierigkeiten gegenüber.

Ich war zwar als Jugendfeuerwehrwart gewählt, stand aber ohne Stellvertreter da.

Maximilian Ziebe über die Startschwierigkeiten der Jugendfeuerwehr 2018

Doch nach anfänglichen Startschwierigkeiten stand der Jugendfeuerwehr ein sehr gutes Jahr bevor. Maximilian Radtke konnte als stellvertretender Jugendwart gewonnen und auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung gewählt werden. Ein besonderes Highlight der Jugendfeuerwehr waren außerdem die Bundeswettbewerbe auf Stadt- und Kreisebene. Hier erreichten die Gruppen hervorragende Platzierungen, hoffentlich können diese Platzierungen auch im nächsten Jahr so fortgeführt werden. (Einen ausführlichen Bericht über die Jugendfeuerwehr findet ihr hier.)

Nachdem sowohl die Kinder- als auch die Jugendfeuerwehr über das Jahr aus ihrer Sicht berichtet haben, fasste Ortsbrandmeister Rene Wahrenberg die Mitgliederzahlen noch einmal zusammen und Berichtete über das vergangene Einsatzgeschehen. Aktuell sind 53 (11 Frauen, 42 Männer) in der Einsatzabteilung, 13 Kameraden in der Altersabteilung, 25 (6 Mädchen, 19 Jungs) Jugendliche in der Jugendfeuerwehr und 20 (10 Mädchen, 10 Jungs) Kinder in der Kinderfeuerwehr aktiv damit kommt die Freiwillige Feuerwehr Uphusen auf 111 Mitglieder. Dies ist ein neuer Rekordwert für uns.

Doch einen weiteren Rekord gab es im vergangenen Jahr auch bei den Einsätzen. 2018 wurden wir zu 5 technischen Hilfeleistungen, 17 Brandeinsätzen, 16 Fehlalarmen und 12 mal zur nachbarschaftlichen Hilfe alarmiert. Das macht in Summe 50 Einsätze, so viele Einsätze wie noch nie in einem Jahr. Besonders im Gedächtnis blieben hierbei ein Einsatz in den Ellern bei dem 22 Fahrzeuge auf einem Abstellplatz brannten (Einsatzbericht hier) und die Alarmierung zum Moorbrand nach Meppen. Wir sind zwar nie nach Meppen ausgerückt wurden aber aufgrund der unübersichtlichen Lage vor Ort mehrmals angefordert und dann wieder abbestellt. Hier wollen wir uns noch einmal bei unseren Arbeitgebern und Familien bedanken die uns hier unterstützt haben. Neben den zahlreichen Einsätzen und dem wöchentlichen Ausbildungsdienst haben die Mitglieder der Einsatzabteilung an 17 Aus- und Fortbildungen teilgenommen.

Rene bedankt sich für die geleistete Arbeit und die Dienstbereitschaft im vergangen Jahr.

Da die Wahlperiode von Olaf und Ralf als Stadtbrandmeister bzw. stellv. Stadtbrandmeister im März 2019 endet, fanden bereits auf der Stadtkommandositzung am 15.11.18 Neuwahlen statt. Zum neuen Stadtbrandmeister wurde Frank Boblat aus der OrtsFW Achim gewählt. Die Wahl zum Stellvertreter hat Klaus Mindermann aus der OrtsFw Bierden gewonnen. Das Team wird durch Hans Hoffmann ergänzt, der bereits vor einem Jahr als zweiter Stellvertreter gewählt wurde. Wir bedanken uns bei Olaf für die vergangenen 18 Jahre als Stadtbrandmeister und freuen uns darauf ihn wieder häufiger beim wöchentlichen Dienst begrüßen zu dürfen. Frank Boblat wünschen wir alles Gute für die Zeit als Stadtbrandmeister und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Doch nicht nur auf Stadtebene wurde gewählt, auch bei uns gab es offene Posten zu besetzen. Da die Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehr im letzten Jahr so weit gestiegen sind, wurde ein zweiter Stellvertretender Jugendfeuerwehrwart gesucht, diese Stelle wurde mit Frank Kuschfeldt besetzt. Als Funkbeauftragter wurde Sven Kuhnert zur Wiederwahl vorgeschlagen und einstimmig bestätigt.

140 Jahre Feuerwehrerfahrung

Wie in den vergangenen Jahren wurden wieder einige Kameraden für ihre langjährige Dienstzeit ausgezeichnet. Hierbei gab es eine Seltenheit, gleich zwei Kameraden wurden für jeweils 70 Jahre Dienstzeit ausgezeichnet. Henry Seecamp und Alfred Rebers, beide mittlerweile in der Altersabteilung, traten beide am 01.01.1949 in die Freiwillige Feuerwehr Uphusen ein und prägten diese. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Jürgen Klaus geehrt. Auch Neele Borman bekam eine Auszeichnung, für 10 Jahre ehrenamtliche Tätigkeiten in der Feuerwehr.

Alexandra Bohlmann, Munira Bia, Angelina Hölscher, Jennifer Marie Suhling  und Niklas Blume wurden zum Feuerwehrmann bzw. Feuerwehrfrau befördert. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Joshua Kastendiek und zum Hauptfeuerwehrmann wurden Jan Christoph Butter, Marc Seecamp und Maximilian Ziebe befördert. Außerdem wurde Sven Kuhnert zum 1. Hauptfeuerwehrmann befördert.