Im Rahmen der Kreisbereitschaft wurden wir zur Unterstützung beim Hochwassereinsatz in Hildesheim gerufen. Unsere Kameraden treffen sich nun am Feuerwehrhaus und werden gleich ausrücken. Geschätze Einsatzdauer sind 24 bis 48 Stunden.

Liveticker:

Mittwoch

09:00 Uhr Die Uphuser Feuerwehr wird im Rahmen der Kreisbereitschaft zum Hochwassereinsatz alarmiert.

10:00 Uhr
 Wir (9 Kameraden) treffen sich am Feuerwehrhaus Uphusen. Zusätzlich zur normalen Schutzbekleidung nehmen sie auch Schlafsäcke und Snacks mit auf die Fahrzeuge.

11:00 Uhr Ankunft an der FTZ Verden. Hier sammelt sich die Kreisbereitschaft zur gemeinsamen Einsatzfahrt.

13:00 Uhr Ankunft der Kreisbereitschaft in Hildesheim. Vor der Arbeit gibt es Mittagessen für die angereisten Hilfskräfte. Parallel finder natürlich eine aufwendige Planung zur Koordinierdung der Einsatzkräfte statt.

15:00 Uhr Die Kräfte fahren zu ihren Zielorten. Auf dem Weg dorthin sind erste überflutete Wiesen anzufinden.

15:30 Uhr Wir versuchen Wohnhäuser und Straßen mit Sandsäcken bewohnbar zu halten. Zwei Straßen mussten leider schon aufgegeben werden, sie stehen komplett unter Wasser.

19:00 Uhr Mittlerweile gilt das Dorf, in dem wir arbeiten als gesichert. Ab 20 Uhr soll es dann Abendbrot geben. Wie es danach weiter geht, ist noch nicht geklärt.

21:00 Uhr Nun gibt es Abendbrot. 100 Tonnen Sand wurden in Säcke gefüllt und der Großteil der überschwemmten Flächen freigepumpt. In 6 Stunden wird allerdings mehr Wasser, welches aus Goslar abfließt in Hildesheim erwartet. Problematisch ist vorallem ein Deichdurchbruch, der momentan nur schwer dicht gehalten werden kann.

23:00 Uhr Es werden noch mehr Sandsäcke benötigt und die Kreisbereitschaft  arbeitet weiter.

02:00 Uhr  Wir wurden fürs erste durch die Kreisbereitschaft aus dem Landkreis Heidekreis abgelöst, für uns geht es nun über Nacht in eine nahegelegene Schule, wo wir auf dem Boden der Sporthalle schlafen werden. Geplant ist, dass wir morgen die Heimreise antreten.

Donnerstag

9:00 Uhr Aufgrund angestiegener Wasserpegel durch abgelaufenes Wasser aus Goslar, werden weitere Sandsäcke benötigt und anstatt abzureisen, füllen wir deshalb neue Säcke.

10:30 Uhr Die Lage am Einsatzort ist wieder relativ entspannt, momentan werden einige Häuser trocken gelegt. Die Kreisfeuerwehrbereitschaft Diepholz wird heute anreisen und dann wahrscheinlich uns ablösen.

15:30 Uhr Es gibt nochmal Mittagessen für uns, danach werden wir wahrscheinlich nach Hause fahren.

17:00 Uhr Wir treten unsere Heimreise an. Erschöpft, aber glücklich, dass wir in der Not helfen konnten.

Neuigkeiten zur Einsatzstelle der Kreisfeuerwehrbereitschaft Verden finden Sie auch bei Nonstopnews.