Monthly Archives: November 2018

1. Uphuser Laternenlauf, ein voller Erfolg!


Zum ersten mal veranstalteten die Willi-Heinz-Stefen Stiftung und die Feuerwehr Uphusen, am vergangenen Freitag, den Fackel- und Laternelauf Uphusen. Dieser war aus Sicht der Veranstalter ein voller Erfolg.

Rund 350 Kinder, Eltern und Großeltern versammelten sich am Freitag den 16.11. am Feuerwehrhaus Uphusen um am Laternelaufen teilzunehmen. Von dort führte die Strecke über den Arenkamp durch das “alte Dorf” (Auf dem Esch, Uphuser Dorfstrasse, im Dorfe, Alte Schlengen) und zurück zum Feuerwehrhaus. Wieder angekommen konnten sich die Teilnehmer mit Pommes, Bratwurst sowie Punsch und anderen Getränken aufwärmen und stärken. Ein weiteres Highlight war die Feuerschale in der ein gemütliches Lagerfeuer brannte. Musikalische Unterstützung erhielten wir hier durch den Musikzug Uphusen. 

Die Veranstaltung wurde nicht nur von Familien sondern auch von vielen weiteren Uphusern sehr gut angenommen, die abends vorbeigekommen sind um bei Pommes und Bratwurst ein wenig zu plaudern und einen gemütlichen Abend zu verbringen.

Aufgrund der sehr positiven Resonanz und der hohen Teilnehmerzahl werden wir voraussichtlich auch im nächsten Jahr einen Fackel- und Laternenlauf planen.

Laternelaufen 2018

Wem der Laternenumzug beim Dorfgemeinschaftsfest zu zu hell war oder einfach Lust auf einen weiteren Laternenumzug hat, der sollte sich den 16.11.2018 merken. 

Zusammen mit der Willi-Heinz-Stefen Stiftung veranstalten wir einen Laterneumzug. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Feuerwehrhaus Uphusen. Im Anschluss könnt ihr den Abend bei Pommes und Bratwurst ausklingen lassen, die Erlöse werden zwischen der Stiftung und der Feuerwehr geteilt.

Wir freuen uns auf eine Rege Teilnahme. 

Hoteleigener Weckdienst

In vielen Hotels gibt es einen Weckservice für die Gäste, in Uphusen gibt es den auch für Feuerwehrleute. 

Pünktlich gegen 7:00 Uhr ging der Pieper, Auslöser war wie so oft Wasserdampf. Ob die duschen auch eine Dampfsaunafunktion haben klären wir zurzeit noch.

Nach kurzer Zeit konnten wir wieder einrücken und zur Arbeit fahren.